Jahresrückblick2016

Jahresrückblick 2016

Das Jahr 2016 war für uns ein Jahr voller Umzüge, Umgestaltungen, aber auch Aufbrüche: Zeit, einen kurzen Blick zurück zu werfen.

Umzüge

Bereits Anfang des Jahres stand fest, dass wir uns räumlich verändern würden. Die alten Räume in der Bannwaldallee wurden zunehmend zu klein und so fanden wir ein neues Zuhause in der Douglasstraße . Diese wurde übrigens nicht nach dem gleichnamigen Parfümverkäufer, sondern vielmehr nach einem schottischen Grafengeschlecht benannt. Das 1906 fertiggestellte Haus Nr. 24 ist ein Kulturdenkmal von besonderem Rang mit einer hochwertigen Jugendstilfassade, die von der Vollplastik eines Merkur geziert wird.

Wir konnten jedoch neben dem „handfesten“ Umzug in neue Büroräume auch wieder viele „virtuelle“ Umzüge vollziehen. So ist zum Beispiel ein großer Verbund von Automotive-Unternehmen mit seinen Daten zu uns umgezogen.

 

Umgestaltungen

Unser neues Kundencenter , in welches über ein Jahr umfangreicher Entwicklungsarbeit geflossen sind, ist für uns ein weiteres Highlight des vergangenen Jahres. Endlich können Sie ihre Verträge, E-Mail-Accounts, Domains und Einstellungen in einem modernen, intuitiven und mobilfreundlichen Interface verwalten. In der seit dem Herbst laufenden Testphase haben wir viel positives Feedback erhalten. Bis Anfang des neuen Jahres werden wir noch einige kleinere Fehler beheben. Dann wird das neue Kundencenter das alte endgültig ersetzen.

Technisch haben wir auch in unseren Rechenzentren aufgestockt. So können wir unseren Kunden nun an allen Standorten eine Anbindung mit Gigabit-Ethernet anbieten. Hierdurch können wir, zusammen mit der individuellen Optimierung von Systemen, auch größere Besucheranstürme bedienen. Die erfolgreiche Werbeaktionen eines Kunden mit einer Prominenten (2,4 Millionen Follower bei Instagram), hat uns das in diesem Jahr eindrucksvoll bewiesen.

2016 war auch das Jahr einiger schwerer Sicherheitslücken, sowohl in Standard-Software, wie auch im Linux Kernel selbst. Immer wieder mussten kritische Sicherheits-Patches gesichtet werden und entschieden werden, wie dringend die jeweiligen Lücken zu beheben sind. Vieles davon blieb für Sie hoffentlich unbemerkt. In wenigen Fällen war ein Reboot der Server notwendig. Wir sind aber stolz darauf, dass wir sowohl die notwendigen Downtimes für die Wartungsarbeiten kurz halten konnten, als auch keine der Sicherheitslücken erfolgreich ausgenutzt werden konnte.

Unsere Sicherheitsmaßnahmen bauen wir derweil ständig aus. So haben wir im vergangenen Jahr neue Mechanismen in Betrieb genommen, um die ständig zunehmenden Angriffe auf Standard-Webanwendungen wie bspw. WordPress, Joomla oder Magento zu erkennen und entsprechende Angreifer automatisch zu blockieren. Und auch den immer raffinierter werdenden Spam-Attacken rücken wir mit einer ausgefeilten Filtertechnik zu Leibe.

 

Aufbrüche

Aufbrüche gab es 2016 besonders viele am Domain-Markt . Der Run auf die neuen Toplevel-Domains wie .gmbh, .shop oder .app hat uns bisweilen selbst erstaunt. Im Hintergrund haben wir derweil an der Einführung von DNSSEC, einer Technik zur weiteren Absicherung der Kommunikation gearbeitet. Einige Test-Domains sichern wir auf diese Weise bereits ab, die großflächige Einführung planen wir für das kommende Jahr.

Wir sind überzeugt: Wissen vermehrt sich, wenn man es teilt. Unser Geschäftsführer Dominik Vallendor hat daher im vergangenen Jahr die Ausbildereignungsprüfung abgelegt. Für das kommende Ausbildungsjahr werden wir zunächst eine Lehrstelle zum Fachinformatiker Systemintegration anbieten. Ebenso wollen wir der Kunst Raum verschaffen und starten daher zusammen mit der Künstlergruppe KUNST7 die regelmäßige Vernissagen-Reihe TRALIOS ART in unseren Räumen.

 

Für das erfolgreiche Jahr 2016, die vielen positiven Gespräche und Anregungen möchten wir uns bedanken und freuen uns darauf in 2017 neue spannende Projekte mit Ihnen umzusetzen.